Proktalgia fugax

Die Proctalgia fugax ist ein anorektales Schmerzsyndrom, das mit kurzzeitigen krampfartigen Schmerzzuständen im Anal- und Mastdarmbereich einhergeht. Die Erkrankung kommt bei 8 bis 18 % der Bevölkerung vor, wobei Frauen zwischen 40 und 50 Jahren häufiger betroffen sind. Als Ursache wird ein Muskelkrampf (Spasmus) des Beckenbodens angenommen. 

 

Unterschieden wird die Tages- von der Nachtattacke, die meist in den frühen Morgenstunden unvermittelt auftritt. Die Schmerzen strahlen teilweise bin in den Enddarm und den gesamten Unterbauch aus. Diese werden als krampfartig ziehend, aber auch stechend-schneidend beschreiben. Die Dauer der Attacken beträgt einige Minuten bis zu einer Stunde.

 

Zusätzlich können bei starken Beschwerden auch Schwindelgefühl, Schweißausbruch, Übelkeit und Erbrechen hinzu kommen. Im Gegensatz zu den Tagesattacken werden die nächtlichen Anfälle als weniger intensiv und schmerzhaft geschildert.

 

Die Diagnostik ergibt sich nach dem Ausscheiden anderer proktologischer Erkrankungen aus dem Gespräch. Zur Linderung der Beschwerden kann die Faust in Seitenlage stark in die Afterregion gedrückt werden. Auch warme Sitzbäder können helfen. Eine Therapie gibt es nicht, jedoch nehmen die Beschwerden meistens im Alter ab. Eine Vorbeugung (Prophylaxe) ist nicht bekannt. 

 

Gerne können Sie online einen Termin in unserem Terminkalender DOCTOLIB unter dem Fachgebiet "Viszeralchirurg und Proktologe" bei unseren Ärzt*innen buchen. Wir freuen uns.