Was kann nach der Operation auftreten?

In der Regel bestehen nach jeder Operation am After Schmerzen. Dabei ist die Intensität von Patient zu Patient und von der Art des Eingriffes sehr unterschiedlich. Wichtig ist die regelmäßige Einnahme der verordneten Schmerzmedikation. Ziel ist es keine oder nur geringe Schmerzen entstehen zu lassen. Dadurch kann die Ausbildung sehr starker Schmerzen oft frühzeitig unterbunden werden. Patienten, die bereits vor der Operation starke Schmerzen hatten, sind besonders gefährdet postoperativ länger andauernde Schmerzen auszubilden.

 

Die Abgabe von Wundflüssigkeit (Sekret) ist nach den meisten Operationen, wo die Wunden nicht mit einer Naht verschlossen werden, ganz natürlich.  Dieses gehört zum Heilungsprozess dazu, da feuchte Wunden besser zusammenwachsen. In den ersten Tagen ist die Farbe orange-rot und nach ca 5 Tagen eher bernsteinfarben. Zusätzlich bildet der Körper einen eigenen Wundkleber (Fibrin), der sich wie ein schmieriger Film auf die Wunde legt. Dieses darf nicht mit Eiter verwechselt werden. 

 

Dieses sind normale Erscheinungen nach Operationen und haben keinen gesonderten Krankheitswert.